Verhütungspflaster

Verhütungspflaster sind eine immer beliebtere Alternative gegen Pillen aus einem und zwei Wirkstoffen. Ein großer Vorteil so einer Verhütungsmethode ist der Komfort. Die im Pflaster enthaltenen Hormone werden schrittweise ausgeschüttet und als nächstes vom Körper durch die Haut aufgenommen, was das Risiko von Nebenwirkungen in Folge von plötzlichen Hormonveränderungen reduziert.

Das Verhütungspflaster ist eine immer beliebtere Verhütungsform, die eine Alternative zu den Pillen ist. Die Wirkung ist ähnlich wie bei den Tabletten und eigentlich gibt es zwischen ihnen keinen größeren Unterschied. Ein Teil der Frauen wählt Pflaster, da man sie nicht vergisst einzunehmen. Sie sind laut Aussage einiger Frauen weniger problematisch. Das Verhütungspflaster wirkt ebenso wirksam wie die Pille, mit dem Unterschied, dass man es nur einmal in der Woche anwendet. So eine Anwendung schüttet eine regelmäßige Menge an Hormonen in den Blutkreislauf durch die Haut, was das Risiko von negativen Nebenwirkungen mit Stimmungsschwankungen reduziert. Dadurch sind die Pflaster sehr angenehm in der Anwendung.

Evra Pflaster
HerstellerJanssen-Cilag
Evra Pflaster

Beim Evra Pflaster wirken wie bei vielen Antibabypillen zwei Hormone zur Schwangerschaftsverhütung, nämlich künstliche Varianten von Östrogen und Gestagen. Über das Pflaster werden die Wirkstoffe in geringer Dosierung dauerhaft abgegeben und gelangen durch die Haut in den Organismus. Wenn Sie Evra Pflaster kaufen, erwerben Sie damit einen sicheren Schutz vor Schwangerschaften.

Wieso sind Verhütungspflaster eine bequeme Methode?

Die wirksamste Methode sind gegen eine Schwangerschaft ist die hormonelle Verhütung. Sie erlaubt von mechanischen Verhütungsmethoden Abstand zu nehmen, die sexuelle Erfahrungen erniedrigen und vollen Schutz bieten. Die Verhütungspflaster haben den Verhütungsschutz revolutioniert. Es ist nicht mehr nötig täglich eine Pille einzunehmen, was die Wirksamkeit erhöht, die vergessen haben die Pille pünktlich oder gar nicht zu nehmen. Ebenfalls Übelkeit, Durchfall hemmt nicht die Wirksamkeit, was bei den Hormonpillen der Fall war. Wenn Sie sich für Verhütungspflaster entscheiden, müssen Sie nur einmal die Woche an die Verhütung denken. Sie stören auch nicht bei einem aktiven Lebenslauf, Saunagang oder beim Schwimmen.

Welche Vorteile bieten die Evra Pflaster?

Verhütungspflaster sind ebenfalls eine ideale Lösung für Frauen, die Leberprobleme hatten bei der Einnahme von Hormontabletten und keine zufriedenstellenden Wirkungen erreichten. Im Fall von Pflastern, gelangen die Hormone direkt in den Blutkreislauf und meiden die Leber, was eine Erleichterung ist. Die einzige Belastung ist der Östrogen und Progestagen Stoffwechsel.

Welche Nachteile haben Evra Verhütungspflaster?

Bei einigen Personen kann eine Hautallergie aufgrund des Klebstoffes auf dem Pflaster auftreten. In diesem Fall empfiehlt sich ein Wechsel der Verhütungsmethode. Die Pflaster eignen sich nicht für dicke Frauen, über 80 kg. Bei diesen Patientinnen befindet sich eine recht dicke Fettschicht, die es unmöglich macht ein reibungslosen Durchfluss der Hormone zu gewährleisten. Es besteht auch ein Risiko beim Abkleben des Pflasters, jedoch passiert das recht selten. Es empfiehlt sich die Pflaster an Stellen zu kleben die nicht zu sehr einer Reibung ausgesetzt sind, z. B. Pobacken, Schulterblatt, Bauch.

Wie jede hormonelle Verhütungsform, kann das Verhütungspflaster ebenfalls bei einigen Patienten Nebenwirkungen hervorrufen. Sie verschwinden in der Regel drei Monate nach Beginn der Einnahme. Frauen melden meistens: Kopfschmerzen, Langeweile, Stimmungsschwankungen, Wasserspeicherung, Schwindelanfälle, Brustschmerzen und Libidofall.

Ist die Verwendung von Verhütungspflastern sicher?

Die Verwendung von Verhütungspflastern ist nach einer Besprechung mit dem Arzt sicher. Gynäkologen raten von dieser Verhütungsform Frauen ab, die unter Migräne, Sehnenentzündungen, Herzproblemen und Nikotinabhängigen ab. Auf der Internetseite euroClinix besteht die Möglichkeit einer kostenlosen Konsultation mit einem Arzt, der bei der Wahl einer entsprechenden Verhütung hilft.